Verlag für Bergschadensliteratur

header4
Menu

Der 2014 gegründete Verlag hat zunächst den Vertrieb des Buches „Bewertung von Bergschäden“ übernommen. Dieses 2008 bereits in 3. Auflage erschienene Buch gehört sicherlich zu den Standardwerken der Veröffentlichungen über Bergschäden. Das Buch ist nach wie vor aktuell. Zum einen sind die Mechanismen, die zu Bergschäden führen, seit Jahren und Jahrzehnten im Wesentlichen unverändert. Zum anderen ist auch die Gesetzeslage praktisch gleich geblieben.

buchpraesentation
Bewertung von Bergschäden,
Johannes Schürken und Detlev Finke

 

Mit dem in wenigen Jahren anstehenden Ende des untertägigen Steinkohlebergbaus in Deutschland ist keinesfalls das Ende von Bodenbewegungen verknüpft. Restliche Bodenbewegungen sowie der geplante Wiederanstieg des Grubenwassers lassen neue Bergschäden auch in den alten Steinkohlerevieren befürchten.

 

Die mit der Gewinnung von Braunkohle verbundenen Grundwasserabsenkungen sowie auch die zunehmend in den Fokus kommenden Bodenbewegungen als Folge der Erdgas- und Erdölgewinnung in Norddeutschland sowie des Kali- und Salzabbaus in Mitteldeutschland führen zu Bergschäden.

 

Mit der Übernahme bleibt somit das Fachbuch „Bewertung von Bergschäden“ weiterhin erhältlich. Es stellt nach wie vor eine wichtige Informationsquelle zu den Sach- und Rechtsproblemen im Spannungsverhältnis zwischen Bergbau und Grundeigentum dar.